Die FuckUp Nights kommen aus Mexiko und entsprangen der Idee vier befreundeter Unternehmer. In gemütlicher Atmosphäre und bei einem Bier tauschten sie sich über ihre Misserfolge und gescheiterten Projekte aus. Die Idee hat sich schnell verbreitet und wurde in den letzten Jahren zu einer weltweiten Bewegung. Die Struktur der FuckUp Nights folgt einer strikten Logik. Jeder der 3-4 Speaker hat knapp 7 Minuten Zeit um seine Geschichte zu erzählen. Im Nachgang folgt eine Frage und Diskussionsrunde.
Das Scheitern zum Leben und damit auch zur Wirtschaft gehört ist den meisten klar, darüber sprechen wollen dennoch viele nicht. Doch gerade der Gedanke in einer Gesellschaft, in der bisher nur Erfolg und Leistung gezählt hat, gilt es umzudenken und aus Fehlern anderer zu lernen.
In vielen Großstädten Deutschlands etabliert, kommt die FuckUp Night nun auch in den Rhein-Kreis Neuss.
Am 13.11.2017 werden 3 mutige Sprecherinnen und Sprecher über Projekte, die gescheitert sind, berichten und andere Gründungswillige, Gründer, Unternehmer oder bereits Gescheiterte an ihren Learnings teilhaben lassen. Im Gare du Neuss zelebrieren wir die Kunst des Scheiterns – mit kühlen Getränken und ganz schön viel Mut. Sind Sie dabei?